DE / EN

Thomas Dreißigacker

Geboren 1955 in Mainz. Von 1977 bis 1982 Studium in der Bühnenbildklasse der Hochschule der Künste Berlin, Assistenzen bei Achim Freyer, Robert Wilson, Axel Manthey und Johannes Grützke. 1983 macht er seinen Abschluss als Meisterschüler bei Prof. Freyer und arbeitet seitdem als Bühnen- und Kostümbildner an Opern- und Schauspielhäusern, u.a. in Köln, Wien, München, Bochum, Zürich, Berlin und Hamburg. Er arbeitet u.a. mit den Regisseuren Karin Beier, Rafael Sanchez, Anselm Weber, Valentin Jeker, Christoph Frick, Dieter Giesing, Marlon Metzen und Hartmut Wickert zusammen. 2004 und 2006 entstehen seine eigenen Regiearbeiten an der Oper Wuppertal. 2010 erhält Thomas Dreißigacker den Deutschen Theaterpreis DER FAUST für die Bühne in »Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen« am Schauspiel Köln (Regie: Karin Beier).

Am Deutschen SchauSpielHaus Hamburg sind Thomas Dreißigackers Bühnenbilder in »Die Glasmenagerie« (Regie: Sebastian Kreyer), »Die Rasenden«, »Der Gott des Gemetzels« und »Ab jetzt« (alle Regie: Karin Beier) sowie »Die Physiker« (Regie: Sebastian Kreyer) zu sehen.