Freiwilliger Sozialer Slam

25. Juni 2017

Rangfoyer

Poetry Slams, sind das nicht diese Veranstaltungen, bei denen immer der lustigste Text gewinnt?! Vielleicht. Doch was wäre, wenn der ganze Wettbewerb nur ein ausgeklügelter Trick ist, damit die Leute zuhören? Was wäre, wenn es eigentlich nur um die Poesie ginge und darum, eben deren Grenzen auszuloten – mit ihr zu experimentieren?
Genau das wollen wir probieren. Wir, das ist eine kleine Gruppe von FSJlerInnen (Kultur), die bisher wenig oder gar keine Erfahrung mit Poetry Slam haben, die sich die Finger wund schreiben und mit Worten jonglieren um auszudrücken, was sie bewegt.

Einrichtung: Annika Hilger / Moderation: Quichotte

Empfehlungen