NEW HAMBURG AKADEMIE: Der erste Blick

Immanuelkirche Veddel

1976 erschien das heute noch experimentell anmutende Buchprojekt „Arbeitsmigranten“ von John Berger und Jean Mohr. Paradigmatisch beschrieben sie darin die sozialen und ästhetischen Herausforderungen, die die Arbeitsmigration – noch heute – darstellt. Weder die Soziologie, der die Artikulationsweise des Buches zu poetisch und brüchig war, noch die Kunst, der die Arbeit zu sozialpolitisch vorkam, vermochte den zentralen Ansatz Bergers und Mohrs zu begreifen: den – immer wieder – ersten Blick. Diesen ersten Blick auf die postmigrantische Situation auf der Veddel wollen wir mit ExpertInnen und lokalen AkteurInnen vor Ort besprechen. ExpertInnen sind eingeladen, einen oder mehrere Tage auf der Veddel zu verbringen und ihren theoretischen Blick auf den Stadtteil zu richten, um am darauffolgenden Tag mit lokalen AkteurInnen über ihre Beobachtungen öffentlich zu diskutieren.

PROJEKTLEITUNG Dr. Vassilis S. Tsianos ASSISTENZ Aida Ibrahim RECHERCHEASSISTENZ Aida Ibrahim, Andreas Jasiulek, Umut Ibis

TERMINE:
Do 09/10 – Das neue Lernen
Do 16/10 – Postsäkulares Leben
Mi 22/10 – Das unsichtbare Wohnen und Leben auf der Veddel
DO 23/10 – Der erste Blick
Jeweils 19 UHR

Empfehlungen