Tausendundeine Nacht 8+

Das Geheimnis der gestohlenen Kräfte
Familienstück von Markus Bothe und Nora Khuon
/ Repertoire

Uraufführung 05/11/2016

SchauSpielHaus

Eine Stunde, 40 Minuten, keine Pause

Sultan Sherban ist noch ein Kind als er den Thron besteigt, doch die Unbekümmertheit der Jugend hat er eingebüßt. Seit seine Eltern der Pest zum Opfer fielen, wütet Hass in ihm und er will zerstören, was ihn umgibt. Seine Untertanen verkriechen sich. Angst breitet sich aus. Doch ein junges Mädchen, Sheherazade, kennt keine Furcht. Mit einem aberwitzigen Plan im Gepäck marschiert sie mutig in den Palast, bereit, ihr Land zu retten: Eine Nacht lang will sie dem Sultan Geschichten erzählen. Doch nicht irgendwelche, Sheherazade hat das seltene Talent, ihre Erzählungen lebendig werden zu lassen – und so möchte sie ihn in ein Land voller Zauberer, Flaschengeister und Helden entführen. Mit der Kraft der Fantasie hofft sie, Sherban von seinem Hass zu kurieren. Doch als die beiden in Sheherazades Geschichte landen, ist nichts mehr an seinem Platz. Eine fremde Macht hat sich ihrer Erzählungen bemächtigt. Das Abenteuer beginnt. Zum Glück stehen ihnen Sindbad, Ali Baba und ein Dschinn zur Seite und nach und nach weicht der anfängliche Hass der Freundschaft.

Markus Bothe inszeniert nach »König Artus« erneut das Familienstück am SchauSpielHaus.

>> Für Lehrer*innen:
Hier können Sie die Materialmappe für »Tausendundeine Nacht« herunterladen.

Hier können Sie den "Dschinn-Song" als Handy-Klingelton runterladen!
>>> für Android

>>> für iPhone

Hier können Sie einen O-Ton aus dem Stück in unserem Podcast anhören!


Fotos © Kerstin Schomburg

Es spielen: Jonas Anders, Achim Buch, Katja Danowski, Ute Hannig, Jonas Hien, Josefine Israel, Anja Laïs, Olaf Rausch, Tobias Schormann Regie: Markus Bothe Bühne & Puppenentwurf: Robert Schweer Kostüme & Puppenentwurf: Justina Klimczyk Dramaturgie: Nora Khuon Musik & Musikalische Leitung: Biber Gullatz Musik: Christian Gerber, Stephan Krause, Charlotte Madadi-Fiorina, Matthias Trippner Ton: André Bouchekir, Matthias Lutz Licht: Rebekka Dahnke Video: Marcel Didolff, Antje Haubenreisser

Pressestimmen

Hamburger Abendblatt

„Ein Märchen mit zurückhaltendem Musicalcharakter und wohldosiertem Moralspruch, das uns in eine Welt entführt, die von Kindern ebenso gut begriffen, wie von erwachsenen genossen wird. Es ist ein Familienstück im besten Sinne. [...] Bothe und Khuon haben mithilfe von äußerst agilen Schauspielern eine klug austarierte Mischung gefunden aus Orient und Abendland, Märchen und Moderne, schmissigen Songeinlagen, begleitet von drei Livemusikern, schnoddrigem Alltagsslang, Grusel, Spannung und deftiger Komik.“

Hamburger Morgenpost

„Eine geballte Ladung Grusel-Abenteuer.“

Empfehlungen