DE / EN
Bastian Reiber

Bastian Reiber

Geboren 1985 in Mönchengladbach. Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Sein Hauptstudium absolvierte er am Neuen Theater Halle, wo er u. a. in »Der Raub der Sabinerinnen« und »Das Haus in Montevideo« spielte, beides in der Regie von Herbert Fritsch.

Von 2009 bis 2012 war er Ensemblemitglied am Theater Magdeburg, setzte währenddessen aber seine Zusammenarbeit mit Herbert Fritsch fort, u. a. an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin in »Die (s)panische Fliege« (2012) und »Murmel Murmel« (2013). 2012 wählte die Kritikerjury der Zeitschrift „Theater heute“ ihn zum Nachwuchsschauspieler des Jahres.

Seit der Spielzeit 2013-14 gehört Bastian Reiber zum Ensemble des Deutschen SchauSpielHauses. Zu sehen ist er hier u. a. in den Inszenierungen von Herbert Fritsch (»Die Schule der Frauen«) sowie in Ingrid Lausunds „Trilliarden ‒ Die Angst vor dem Verlorengehn«. 2015 wurde er mit dem Boy-Gobert-Preis der Körber-Stiftung für Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet.

In der Spielzeit 2016-17 führt er bei »Passionsspiele« erstmals selbst Regie.


Bastian Reiber spielt in:
Der Entertainer
Die Schule der Frauen
Pension zur Wandernden Nase
Passionsspiele
Pfeffersäcke im Zuckerland & Strahlende Verfolger.
Schuld und Sühne
Trilliarden. Die Angst vor dem Verlorengehn
Valentin

Archiv:
Alles Weitere kennen Sie aus dem Kino
Die Kassette
König Artus