Lydia Ziemke

Zurück zur Übersicht

Lydia Ziemke

Geboren 1978 in Potsdam. Sie studierte alte Sprachen und vergleichende Sprachwissenschaften an der Universität Edinburgh und Regie an der London Academy of Music and Dramatic Art. Als freie Regisseurin arbeitete sie bisher u. a. für die Schaubühne in Berlin und das Royal Court Theatre in London. 2009 gründete sie die internationale Compagnie suite42 mit Kolleg*innen aus Irland, England und Frankreich. Am Heimathafen Neukölln realisierten sie in den letzten drei Jahren Inszenierungen von Texten zeitgenössischer arabischer Autor*innen in der Reihe »LILA RISIKO SCHACH-MATT«. Zwischen 2011 und 2013 hat sie fünf Texte von Mohammad Al Attar (Syrien), Imad Farajin (Palästina) und Jaouad Essounani (Marokko) inszeniert und zusammen mit den Autor*innen zahlreiche Begleitveranstaltungen gestaltet, zuletzt den Syrien-Fokus »We Come From There« im Mai 2014. Das Stück von Imad Farajin tourte im Dezember 2012 in Palästina, die marokkanischen Stücke tourten im März 2014 in Marokko. Alle Stücke wurden in Frankreich gezeigt, einige auf deutschen Festivals. Im Herbst 2013 war sie als Artist in Residence bei Zoukak Sidewalks in Beirut zu Gast und erarbeitet zunehmend Hörspiele und Features für DeutschlandRadio Kultur, zuletzt unter Mitarbeit der Flüchtlinge der Protestbewegung am Oranienplatz Berlin.
In der Spielzeit 2019-20 wird Lydia Ziemke im Zuge des Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes »Das gute Leben« (Arbeitstitel) von Miriam Edlich-Muth und Ensemble inszenieren. Die Voraufführung ist am 2/11/2019 im MalerSaal.

Aktuelle Stücke

Das nackte gute Leben

von suite42
frei nach einem Text von Miriam Edlich-Muth
Regie: Lydia Ziemke
Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Do/14/11 20.00 MalerSaal
Fr/15/11 19.30 MalerSaal Voraufführung, Publikumsgespräch
Sa/16/11 20.00 MalerSaal Voraufführung