Die unendliche Geschichte 12+

von Michael Ende
in einer Bühnenfassung von Mathias Spaan
/ Repertoire, Premiere

Termine

21/
02/Fr Große ProbeBühne

„Jede wahre Geschichte ist eine unendliche Geschichte.“

Wer kennt ihn nicht, den Weltbestseller von Michael Ende, der zum Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur avanciert ist, in zahlreiche Sprachen übersetzt, verfilmt und für die Bühne adaptiert wurde? Erzählt wird die fantastisch-verschlungene Geschichte von Bastian Balthasar Bux, der in einem Antiquariat das geheimnisvolle Buch „Die unendliche Geschichte“ entdeckt. Begeistert liest er von den Abenteuern des Helden Atréju und seinem gefährlichen Auftrag: Phantásien und seine Herrscherin, die Kindliche Kaiserin, vor dem drohenden „Nichts“ zu retten. Die Geschichte übt auf Bastian eine ungeheure Faszination aus – bis er sich ganz plötzlich selbst in Phantásien wiederfindet und seinen Teil zu einem guten Ende der unendlichen Geschichte beitragen muss.

Der Regisseur Mathias Spaan, der am Jungen SchauSpielHaus bereits erfolgreich die Uraufführung von „lauwarm“ inszenierte, nimmt sich für seine Diplomarbeit das Kultbuch von Michael Ende vor. Dabei wird er mit nur zwei bis drei Spieler*innen das zwischen Realität und Fantasie oszillierende Erzähl-Universum Michael Endes aufleben lassen.

Eine Abschlussarbeit der Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater, in Kooperation mit dem Jungen SchauSpielHaus. Gefördert durch: Dr. Margitta und Dietmar Lambert Fonds – Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung, die Alfred Toepfer Stiftung F. V. S., die Rudolf Augstein Stiftung und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Die Vorstellungen im Jungen SchauSpielHaus werden ermöglicht durch die Freunde des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg e. V.

Foto: Sinje Hasheider

Empfehlungen