Romeo und Julia 13+

von William Shakespeare

Premiere 02/04/2022

Junges SchauSpielHaus - Große Bühne Wiesendamm

Termine

02/
04/Sa Junges SchauSpielHaus - Große Bühne Wiesendamm / Premiere

„So einzge Lieb aus großem Haß entbrannt! Ich sah zu früh, den ich zu spät erkannt.
O Wunderwerk: ich fühle mich getrieben, Den ärgsten Feind aufs zärtlichste zu lieben.“

Die Tragödie von Julia und Romeo, den Liebenden, die nicht zueinander finden dürfen, ist die wohl größte und bekannteste Liebesgeschichte der Welt: Zwei Jugendliche, deren Familien seit Jahrzehnten bis aufs Blut verfeindet sind, treffen sich auf einer Party und verlieben sich leidenschaftlich. Eine Begegnung, ein einziger Blick reicht aus, dass alles andere in den Hintergrund tritt und es fortan nur noch um die Erfüllung der Sehnsucht nach einander geht. Diese Liebe findet ihre Größe in der bedingungslosen Bereitschaft der beiden, sich gegen alle Widerstände der aufgeheizten und gewalttätigen Stimmung ihres Umfelds aufzulehnen und füreinander alles zu opfern – und das, obwohl sie sich gerade erst kennen gelernt haben.

Mathias Spaan untersucht in seiner Inszenierung dieses großen Klassikers, inwiefern Bilder und Vorstellungen die Entwicklung unserer Leidenschaften beeinflussen: Wie viel Projektion steckt in den Bildern, die wir uns von unseren Angebeteten machen und halten unsere Feindbilder einer genauen Prüfung stand? Wie versuchen wir uns selbst darzustellen, um den Eindruck, den andere von uns erhalten, zu beeinflussen?

Bild: Andreas Haase / Sinje Hasheider

Es spielen: Jara Bihler, Hermann Book, Severin Mauchle, Christine Ochsenhofer, Nico-Alexander Wilhelm

Regie: Mathias Spaan Bühne: Anna Armann Kostüme: Josephin Thomas Dramaturgie: Stanislava Jević
Empfehlungen