Gespräch zur Neuinszenierung am SchauSpielHaus

Spielt es nicht mehr! Das forderte Rolf Hochhut 1985. Die eigentliche Hauptfigur in »Der Kaufmann von Venedig« ist der Jude Shylock, der alle antisemitischen Klischees erfüllt. Die Frage nach der Darstellungsmöglichkeit dieser widerspenstigen jüdischen Figur stellt sich in jeder gesellschaftlichen Situation anders. Wie kann man sie in einer Zeit des Erstarkens von rechten, „identitären“ Bewegungen zeigen? Wir wollen den Zusammenhängen von Fremdzuschreibungen und Selbstbild beim Entstehen von Identität und insbesondere von „Andersheit“ nachgehen – einem Thema, das für Shakespeares Darstellung des Shylock zentral ist.

Mit: Prof. Dr. Doerte Bischoff, Literaturwissenschaftlerin, Christian Tschirner, Dramaturg

Eine Kooperation mit der Katholischen Akademie

Recommendations