Heimatmuseum

Theaterperformance
Im Rahmen des NEW HAMBURG-Festivals

Mit: Florence Adjidome, Fatoumata Aidara, Klaus Carsten Beck, Mathias Boschke, Anne Buttmann, Boracem Celik, Rahul Chakraborty, Rosemary Hardy, Mehmet Kurtulus, Evgeny Makarov, Josef Ostendorf, Esther Powers, Mariana Senne, Siribana, Bettina Stucky, Sonja Tauber, Christian Tschirner, Michael Weber

NEW HAMBURG INTERCOMMUNAL ORCHESTRA: Lilya Mazur, Axel Oliveires, Andrea Pirovano

Regie: Adnan Softic, Projektentwicklung: Adnan Softic, Viola Köster, Leon Ospald, Michaela Predeick, Dramaturgie: Viola Köster, Michaela Predeick, Christian Tschirner, Bühnenbild: Michael Graessner, Kostümbild: Hannah Petersen, Video: Helena Wittmann, Künstlerische Mitarbeit: Nina Softic, NEW HAMBURG INTERCOMMUNAL ORCHESTRA: Antonin Le Gargasson, Derya Yildirim


Jede Ankunft ist eine Geschichte des Abschieds. Nicht immer wird diese Geschichte erzählt. Selten wird sie verstanden. Oft wächst sie im Verschwiegenen zu einem gewaltigen Mythos: Was habe ich nicht alles zurücklassen müssen! Wie wenig bringe ich doch mit! Was habe ich alles verloren! Gewinne ich überhaupt hinzu? Und auch die Geschichte der Alteingesessenen handelt von Abschied und Ankunft: Ohne etwas zurückzulassen, geht ihnen vieles verloren. Ohne den Ort zu verlassen, begegnet ihnen plötzlich viel Fremdes. Auch hier droht eine übermächtige Erzählung von Vergangenem und Verlorenem die Gegenwart zu verschlingen.

Auch hier droht der persönlichen Gewinn- und Verlustrechnung eine negative Bilanz. Auf der Veddel sprechen Alteingesessene und Zugewanderte, geht es über Alltägliches hinaus, oft aneinander vorbei. Die Feststellung „sich nichts zu sagen haben“ klingt banal. Doch wie findet man eine gemeinsame Sprache an einem Ort der Gegenwart, wenn man keine gemeinsame Geschichte hat?

Der Künstler Adnan Softić, der in den 90er Jahren nach Hamburg kam, verwandelt die Immanuelkirche mit Bildern, Geschichten, Gerüchen und Klängen in ein lebendiges HEIMATMUSEUM.


Fotos © Christian Bartsch

Gefördert vom Referat „Interkulturelle Projekte“ der Kulturbehörde Hamburg.

Recommendations