Sachiko Hara

Back to overview

Sachiko Hara

Geboren in Kanagawa, Japan. Sie studierte Deutsch an der Sophia-Universität Tokio und war ab 1984 als Schauspielerin tätig, u. a. als Mitglied der Avantgarde-Theatergruppe Romantica. 1999 lernte sie Christoph Schlingensief kennen, der sie für seine »Deutschlandsuche« engagierte und mit dem sie fortan regelmäßig arbeitete. Von 2004 bis 2009 war sie Ensemblemitglied am Burgtheater Wien. Hier folgten weitere Arbeiten mit Christoph Schlingensief, Nicolas Stemann, René Pollesch, Sebastian Hartmann und Lars-Ole Walburg. 2009 ging sie ans Schauspiel Hannover, 2012 wechselte sie ans Schauspiel Köln. Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin ist sie als Übersetzerin tätig (»Little Boy, Big Taifoon«, »Rocco Darsow«). Mit ihrem Projekt »Hiroshima-Salon«, in dem sie über ihre Heimat Japan erzählt, gastiert sie regelmäßig in wechselnden Städten.
Am Deutschen SchauSpielHaus ist sie zu sehen in »Probleme Probleme Probleme«, »Lazarus«, »Die Wehleider« und »Übermann oder Die Liebe kommt zu Besuch«.

Current plays

Lazarus

by David Bowie (music and lyrics) and Enda Walsh (book)
German translation by Peter Torberg
Adapted from the novel »The Man Who Fell to Earth« by Walter Tevis
Directed by Falk Richter

Thu/26/12 19.30 - 22.00 SchauSpielHaus
Fri/27/12 19.30 - 22.00 SchauSpielHaus Introduction
Sat/25/01 20.00 - 22.30 SchauSpielHaus
Sun/26/01 18.00 - 20.30 SchauSpielHaus For the 25th time
Sat/29/02 20.00 - 22.30 SchauSpielHaus
Sun/01/03 18.00 - 20.30 SchauSpielHaus

Show all events

The plaintives

adapted from Maxim Gorky's »Summerfolk« Directed by Christoph Marthaler

Tue/28/01 19.30 - 21.45 SchauSpielHaus

Currently without dates

Archive