von Julia Mounsey & Peter Mills Weiss

Premiere 16/01/2021

MalerSaal

Dates

16/
01/Sat MalerSaal / World Premiere

„»Protec/Attac« zeigt uns eine neue Strategie der Selbstentwertung – eine Serie einfacher und effektiver Techniken der Verzweiflung, die wir lernen müssen, um ernährt, gekleidet und respektiert zu werden. Ein Song kann so eine Technik sein. Ebenso eine Geschichte. Auch der Körper. Alle drei setzten wir ein, um zu bekommen, was wir brauchen. »Protec/Attac« befasst sich mit dem, was wir in uns selbst bewahren müssen, um zu überleben – und was wir zerstören müssen.“ (Julia Mounsey & Peter Mills Weiss)

Julia Mounsey und Peter Mills Weiss schreiben und inszenieren faszinierende Performances, Porträts von Menschen, die äußerst präzise, sehr intim und (scheinbar) authentisch ihre Innenwelten schildern. Im Zentrum der Erzählungen offenbart sich immer Gewalt, die verstört, gerade weil sie so alltäglich, gegenwärtig und doch zutiefst pathologisch erscheint.
Das Künstlerduo lebt in New York, ist Mitglied des Soho Rep Writer/Director Lab und kollaboriert hier mit Kunstschaffenden und Institutionen wie dem Public Theatre, dem Little Theatre, La MaMa, der Wooster Groop, Richard Foreman und anderen. 2019 wurden sie mit ihrem Stück »[50/50] old school animation« zum »Radikal jung Festival« am Münchner Volkstheater eingeladen und mit einem Jurypreis ausgezeichnet. »Protec/Attac« ist ihre erste Arbeit in Deutschland.

Sehen Sie hier das Vorstellungsvideo mit dem Regie-Duo.

Motiv: Rocket & Wink

Recommendations