Zur vorherigen Seite

Das halbe Leid

Eine Performance-Installation von SIGNA

Eine Performance-Installation von SIGNA
Regie: Signa Köstler
Uraufführung am / 16/11/2017
Werkhalle der Firma Heidenreich & Harbeck
12 Stunden
0 Minuten
Das halbe Leid / Erich Goldmann
Das halbe Leid / Erich Goldmann
Das halbe Leid / Erich Goldmann
Das halbe Leid / Erich Goldmann
Das halbe Leid / Erich Goldmann
Das halbe Leid / Erich Goldmann
Das halbe Leid / Erich Goldmann
Das halbe Leid / Erich Goldmann
Das halbe Leid / Erich Goldmann

Wer das Gute sucht, der möge sich hier einfinden. Der Verein »Das halbe Leid« hat es sich zur Aufgabe gemacht, Empathiefähigkeit und Solidarität unter den sogenannten privilegierten Menschen zu fördern. Dazu werden 12stündige Kurse angeboten, in denen die neu entwickelte Methode der Identitätsteilung erprobt werden soll. Das halbe Leid e. V. ermöglicht es jeweils 50 Personen, eine Nacht unter „Leidenden“ und „Mitleidenden“ zu verbringen. Bislang galten diese Kurse als Geheimtipp in gehobenen Kreisen, doch werden sie künftig einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Selbst die Gründer des Vereins staunen darüber, dass manche Teilnehmenden regelrecht süchtig nach dem geteilten Leid zu sein scheinen.

Pressestimmen

Hamburger Abendblatt

„SIGNA ist hart dran an der Wirklichkeit. […] Dieses Theaterstück macht etwas mit jedem, der dabei ist. Wer demnächst vor einem ‚‘Lebensmittelmarkt einen Obdachlosen lagern sieht, wird vielleicht mit anderem Blick auf ihn schauen – weil er in dieser Nacht eine Ahnung davon bekommen hat, was es bedeutet, auf der Straße zu leben.“

Die Welt

„Die Illusion ist perfekt […]."

NDR 90,3

„Der Performancegruppe unter der Leitung von Signa Köstler gelingt dabei ein Theaterwunder: Man vergisst das Spiel.“