Theaterpädagogik

Backstage Festival Alice

Herzlich willkommen! Theaterstoffe brauchen auf der Bühne ihre eigene spezielle Erzählweise. Sie brauchen ebenso angemessene Reflexion. Theaterpädagogik umfasst Kunstvermittlung und künstlerische Prozesse. Sie will Theater als vielgestaltige Kunstform erlebbar machen. Unsere Arbeit befindet sich in permanenter Entwicklung und Annäherung an die sich stetig wandelnden sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Veränderungen nicht nur jugendlichen Lebens. Die dabei gemeinsam gemachten Erfahrungen bewirken bei Kindern und Jugendlichen Veränderung im Umgang mit der eigenen Realität. Die jungen Zuschauer*innen beginnen das Gesehene anzuwenden als Spurensuche nach Perspektiven und Identifikation. Das Theater will dabei für alle offen sein.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und euch.

Aktuelle Angebote

OFF STAGE - Schauspiel-Workshop zu »Die Räuber der Herzen«

wir laden euch herzlich zum nächsten kostenfreien OFF STAGE Angebot ein!

Am Dienstag, den 28/5 bieten die Schauspielerinnen Sachiko Hara und Eva Bühnen von 17.00 bis 20.00 Uhr einen spielpraktischen Workshop zu »Die Räuber der Herzen« an. Ausgehend von der Inszenierung – einer unerschrocken fröhlichen Mischung aus Schillers »Die Räuber« und »Oceans Eleven« – erforschen wir die Familienkonstellation im Hause Moor, schlüpfen in verschiedene Rollen, singen gemeinsam, erproben Szenen und planen den perfekten Casino-Überfall.

Anmeldung: marie.petzold@schauspielhaus.de

Solange nur mein Herz brennt! LGBTQI+- Projekt

LGBTQI+ - Was mich bewegt.

„Sex is what culture makes when it genders my body“ (Riki Anne Wilchins)

Ob nun queer oder hetero – Die eigene Sexualität und das Leben zu gestalten, stolz und sichtbar zu leben, ist radikal, befreiend und schön. Dieser Weg scheint in unserem Land, vor allem im Hinblick auf die LGBTQI+-Community, nach Jahren des erbitterten Emanzipationskampfes, endlich möglich zu sein. Der Begriff der neuen diversen „Regenbogengesellschaft“ wird medienwirksam diskutiert und vermarktet, Akzeptanz und Sichtbarkeit großgeschrieben. Doch schon ziehen wieder schwarze Wolken am Horizont auf, die dies skeptisch bis hasserfüllt verfolgen. Wie safe ist unser Space? Wir betrachten das Heute und Gestern der LGBTQI+-Bewegung. Wenn nicht du, wer sonst soll darüber auf der Bühne erzählen?

Aufführung im MalerSaal am 7/24

Bewerbungen an michael.mueller@schauspielhaus.de

Gefördert von der BürgerStiftung Hamburg sowie Vertical Stiftung

SPATENLAND | Backstage Lehrer*innengruppe

Leitung: Christopher Baum, Celina Rahman

Zwischen wirtschaftlicher Notwendigkeit und Naherholungsraum, Überleben und Seele-baumeln-lassen sprießt ein städteplanerisches Gewächs, dessen Wurzeln seit circa 150 Jahren über und unter der Hamburger Landkarte wuchern: Der Schrebergarten. Zeit die Heckenscheren zu schleifen und Licht ins Dickicht zu bringen. Wir reisen in die Kolonien, klopfen an die Pforten - mit Spaten, Butterkuchen für die Zwerge und jede Menge Neugierde und Offenheit für die Menschen in ihren Gartenbuden. Wir wollen herausfinden, was dieses Rückzugsgebiet als ein Ort der Geschichte und Gemeinschaft so besonders macht. Wir arbeiten zusammen an einer thematischen Idee, nehmen andere Blickwinkel ein und finden ein Format für die Abschlusspräsentation im Juni 2024.

Neues Generationsprojekt Backstage

Alter: 16-99 Jahre
Leitung: Manfred Hüttmann
Aufführungen Juni / Juli 2024

In jeder Lebensphase, in der wir uns befinden, drücken wir uns mit unserem Körper aus und zeigen, wer wir sind. 
In jedem Alter sind prägende Erfahrungen in unsere Körpererinnerung eingeschrieben.
Die persönlichen Gefühle, Nähe und Abstand, Stärke und Schwäche spiegeln sich in unserem Ausdruck.
Diese Idee bewusst in Szenen zu setzen ist das Ziel des Tanztheaterprojektes.
Im Probenprozess wird die Arbeit mit Körper-Sprache und Requisit unser Experimentierfeld sein.
Auf Grundlage dieser Erfahrungen entwickeln wir eine Choreografie, die Raum gibt für unsere ganz eigene gemeinsame Erzählweise.

Wochenenden

Samstag + Sonntag 20/21. April von 12:00 bis 18:00 Uhr

Samstag + Sonntag 11/12. Mai von 12:00 bis 18:00 Uhr

Samstag + Sonntag 15/16. Juni von 12:00 bis 18:00 Uhr

Die Aufführungstermine im Juli werden noch bekannt gegeben.

Wir kommen zu Ihnen ins Klassenzimmer

Ab Klasse 9

Welche Kraft hat Sprache? Kann man mit nur sechs Worten ein ganzes Leben beschreiben? Was können Wörter auslösen? In welchen Situationen fehlen einem die Worte?
Diesen Fragen widmen sich die beiden Performerinnen im Klassenraum. Sie suchen nach Antworten, geraten in Streit, treten in Interaktion mit den Schüler*innen und probieren herauszufinden, ob und wie mittels Sprache Veränderung möglich ist.

Es performen: Luka Heyduck und Jette von Lehmden
Leitung: Benjamin Böcker und Marie Petzold

Dauer: 45 Minuten Aufführung + 45 Minuten Nachgespräch
Kosten: 200€

Fragen und Terminwünsche schicken Sie an: marie.petzold@schauspielhaus.de

»In sechs Worten?!«

»NACHWUCHSTEXTE« - Junge Autor*innen schreiben

Die Welt und ICH! In der Schreibwerkstatt erproben wir das Schreiben von Stücken, die in szenischen Lesungen zum Ende der Spielzeit vorgestellt werden. Bewirb dich mit deiner Sicht auf die Welt!
Infos: michael.mueller@schauspielhaus.de

Für Sie zum Download

DER*DIE CHEF*IN SAGT...

Ein Spiel zur künstlerischen Selbstbestimmung auf der Bühne

Theaterpädagogik
Spielanleitung herunterladen

Euer Besuch im SchauSpielHaus

Ein Brief aus dem Ensemble

Die Gläserne Stadt / Thomas Aurin
Hier herunterladen!

Kontakt

Backstage / Andreas Schlieter

Michael Müller (Leitung Theaterpädagogik)

T 040.24871-110

michael.mueller@schauspielhaus.de

Marie Petzold

T 040.24871-148

marie.petzold@schauspielhaus.de

Laura Brust, Marie Coring und Till Wiebel betreuen die theaterpädagogischen Angebote des Jungen SchauSpielHauses

Nehmen Sie gern hier Kontakt auf.

Service

→ Prüfkarten: Bei uns erhalten registrierte Lehrer*innen jeweils zwei Karten für Produktionen des SchauSpielHauses.

→ Material: Informationen und Unterrichtsideen zu den Stücken des Jungen und des Deutschen SchauSpielHauses finden Sie im Internet unter: www.schauspielhaus.de/Theaterpädagogik

→ Lehrer*innen-Brief und Monatsleporello: Sie erhalten Infos und Daten zu Angeboten der Theaterpädagogik und zu unseren Stücken: www.schauspielhaus.de/newsletter

→ Schüler*innenkarten: 040.24 87 13 oder schulkarten@schauspielhaus.de

→ Klassenkasse: Damit Theater auch Schüler*innen zugänglich wird, die finanziell schlechter gestellt sind, gibt es das Projekt »Klassenkasse«, eine Initiative für kostenlose Theaterbesuche. Lehrer*innen können einen Antrag bei der Abteilung Theaterpädagogik des Schauspielhauses für Schüler*innen einreichen, deren Eintrittskarte dann aus der »Klassenkasse« finanziert wird.