Kursbuch-Salon Nr. 1

Schwarze Löcher, das Ende der Welt und die Grenzen unseres Wissens

LESUNG / TALK
MalerSaal
MalerSaal / Julia Oschatz

Was sind Schwarze Löcher, was können wir durch sie über die Zukunft lernen, an welchen Stellen muss im Kosmos Wissen in Glauben übergehen? Im ersten Kursbuch-Salon spricht Sibylle Anderl mit dem Astrophysiker Heino Falcke über diese großen Fragen.

Das vierteljährlich erscheinende Kursbuch ist ein Kultbuch. 1965 von Hans Magnus Enzensberger und Karl Markus Michel gegründet, ist die Politik- und Kulturzeitschrift eine der wichtigsten kritischen Stimmen der bundesdeutschen Öffentlichkeit. Inzwischen im Hamburger Murmann-Verlag beheimatet, bietet es mit Autor*innen wie Armin Nassehi, Peter Felixberger, Sybille Anderl, Jasmin Siri, Alexander Gutzmer, Julian Nida-Rümelin, Wolfgang Schmidbauer, Margarete Stokowski, Jagoda Mariníc, Aladin El-Mafaalani, Diedrich Diederichsen, Jan-Werner Müller, Patrick Bahners, Nora Bossong und Berit Glanz auch nach 60 Jahren neue, unerwartete Perspektiven.

Ab Herbst 2024 lädt die Wissenschaftsjournalistin Sybille Anderl, Mitherausgeberin und Co-Ressortleiterin von Zeit Wissen, zum Kursbuch-Salon in die »Realnische 0«. Im Zentrum des Salons wird der Dialog Wissenschaft-Gesellschaft stehen. Extraterrestrische Welten, Zeitlosigkeit, Satellitenschrott am Nachthimmel, Kosmologie und Religion, Technikgläubigkeit und Technikkritik sind nur einige der hier zu erwartenden Themen.